Digitale Dentale Technologien 2020

Thema: Digital von Anfang an?
14./15. Februar 2020 Dentales Fortbildungszentrum, Handwerkerstraße 11, 58135 Hagen

Digitale Dentale Technologien 2020

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen und liebe Freunde,

am 14. und 15. Februar 2020 lädt das Dentale Fortbildungszentrum Hagen (DFH) in Kooperation mit der OEMUS MEDIA AG, Leipzig, Zahnärzte und Zahntechniker zum zwölften Innovations­kongress „Digitale Dentale Technologien“ (DDT) ein. Das Leitthema in diesem Jahr ist „Digital von Anfang an?“. Vor zehn Jahren auf der DDT 2010 hatten wir ein ähnliches Leitthema „Digital vom Abdruck bis zur Krone“. Die ersten brauchbaren „Mundscanner“ wur­den vorgestellt und die Erwartung war, dass sie sich zügig durchsetzen werden. Diese Hoffnungen haben sich nicht erfüllt, Intraoralscanner werden zwar zunehmend eingesetzt, jedoch überwiegt die analoge Abformung bei Weitem. Warum ist das so?

Zum einen sind es die ewig Gestrigen in der Zahntechnik und Zahn­medizin, die einer neuen Entwicklung in ihrem Berufsleben keine Chance geben. Zum anderen stößt der digitale Datenerhebungs­ und Fertigungsprozess manchmal an technische, organisatorische oder wirtschaftliche Grenzen.

In viele Fällen fehlt einfach das Wissen, wie die nötigen Veränderungen in Praxis und Labor am besten umzusetzen sind. Um es zu erlangen, sollten Zahnärzte und Zahntechniker auf Augenhöhe miteinander reden und die Angebote der Industrie prüfen, um zu erkennen, welche Vorge­hensweise und Infrastruktur in ihrem Fall zielführend ist. Dieser Kon­gress soll Orientierung geben. Und folgerichtig ist es sehr sinnvoll, dass Praxis­ und Technikerteams die DDT gemeinsam (zum günstigen Team­preis) besuchen.

Vieles spricht dafür, dass in Zukunft deutlich mehr digitale Systeme zur Daten erhebung in den Praxen eingesetzt werden. Zeitgemäße Intraoral­scanner sind inzwischen pulverfrei, schnell und gut zu bedienen. Der Einsatzbereich weitet sich aus, zusätzliche Funktionen wie z. B. die Karieserkennung werden implementiert und was das Wichtigste ist, sie sind wirtschaftlich in der Praxis einsetzbar.

Die in vielen Laboren eingesetzten Systeme zur digitalen Fertigung kön­nen ihre volle Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit erst entfalten, wenn der digitale Arbeitsprozess bereits im Mund des Patienten startet. Im Programm sehen Sie, dass weitere interessante Themen angespro­chen werden: Keramiken, Fotogrammetrie, Funktionsanalyse, Implan­tologie, Doppelkronentechnik, Schienentherapie …

Wie gewohnt gibt es auf der DDT eine umfangreiche Industrieausstellung, zehn Workshops in zwei Staffeln am Freitag und am Samstag zehn Vorträge von hochkarätigen Referenten.

Freuen Sie sich auf einen interessanten, innovativen Kongress mit regem Austausch, zu dem wir Sie herzlich einladen.

ZTM Jürgen Sieger

Wissenschaftlicher Leiter

Alle Veranstaltungen und Anmeldungen
Weitere Informationen
Veranstaltungsort
Aussteller